Hundehotels und Pensionen

Die Hotel-Premiumklasse

Das Pfötchenhotel hat inzwischen Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Jade (Nordsee) und Hilden (Düsseldorf). Das Pfötchenhotel Resort Berlin wurde erst kürzlich von der Zeitschrift DOGS ausgezeichnet mit dem DOGS AWARD 2011 in der Kategorie“beste Hundepension Deutschlands”.

Hier machen Hunde, Katzen, Hamster und Papageien Urlaub, wenn Herrchen oder Frauchen in Urlaub, krank oder verhindert sind und sich nicht selbst um ihre Lieblinge kümmern können

Besonders ambitioniert und mit besonderem Service versehen ist das Pfötchenhotel in Berlin. Keine Gitterstäbe, sondern komfortable Zimmer und Auslaufplätze mit Spielgeräten, Keine Pension eben, sondern ein Hotel. Vierbeinerluxus vom Feinsten mit Animationsprogrammen, Schwimmbad, Hundestrand ,Physiotherapie, Haarsalon, ein "Petwalk"-Geschicklichkeitsparcour etc.

Wer im Internet recherchiert, findet durch entsprechende Berichterstattung über "Hunde-Hotels" inzwischen immer mehr Anbieter, die versuchen, ein Premium-Angebot durch diesen Zusatz zu erreichen. Lassen Sie sich nicht blenden, so einfach ist die Unterscheidung leider nicht. Es ist nicht der Marketing-Name ausschlaggebend, sondern das konkrete Angebot, dass Sie vorab gut prüfen sollten.

 

Hundepensionen bundesweit

Eine kurzkommentierte Liste von 60 Hundepensionen in ganz Deutschland bietet die Redaktion von DOGS auf Ihrer Website nach Bundesländern geordnet.

Auf Websites wie zum Beispiel hundepensionen.org oder hunde-hotels.de können sich "Hotels" und Pensionen kostenlos selbst eintragen. Das bietet für Interessenten eine umfangreiche Suche. Natürlich sollten die versprochenen Leistungen gut hinterfragt und überprüft werden. Am besten sollte man sich mehrere Hunde-Hotels bzw. Pensionen ansehen, bevor man seinen Hund für Tage oder gar Wochen in fremde Hände begibt.

Manchmal findet man mit ein wenig Geduld und glück auch Möglichkeiten für eine private Einzelunterbringung des Vierbeiners über Kleinanzeigen in Zeitungen oder Internet-Anzeigenbörsen. Auch hier gilt: Erst prüfen, also sich möglichst frühzeitig darum zu kümmern, um nicht unter Zeitdruck einen Anbieter zu wählen, bei dem man sich im Bezug auf Betreuungsqualität nicht wirklich sicher ist.